08. September 2016

EuroMillions kurios!

Wenn fünf sich streiten, freut sich der Zufall

Das kommt nicht aller Tage vor. Bei der Freitagsziehung der EuroMillions am 2. September 2016, landeten gleich fünf Lottospieler im ersten Gewinnrang. Sie dürfen sich nun den Jackpot von gut 39 Millionen Euro teilen. Der fünffache Glücksmoment hat einen relativ einfachen Grund und kann gleichzeitig eine Warnung an andere Tipper sein, die noch auf den ganz großen Gewinn lauern.

Wenn fünf sich streiten, freut sich der Zufall

Jetzt hören sich 39 Millionen geteilt durch 5 alles andere als schlecht an, da sind wir uns bestimmt einig. Immerhin darf jeder der drei Tipper nun ein stolzes Sümmchen von exakt 7.840.860,00 Euro in Empfang nehmen.

35 Mal „Unglück“ im Glück

Damit allerdings nicht genug. Neun weitere Lottospieler belegten bei besagter Ziehung den zweiten Gewinnrang mit 5 Richtigen und einer korrekten Sternzahl, ganze 21 Jackpotjäger machen den Reigen komplett mit 5 + 0 Richtigen. Insgesamt tippten also 35 Spieler die korrekten 5 regulären EuroMillions-Lottozahlen.

Wie kommt das? Gezogen wurden bei der Ausspielung in Paris die 8, 16, 32, 40 und 50, sowie die zwei Sternzahlen 2 und 11. Man braucht kein Mathegenie zu sein, um zu erkennen, dass vier der fünf aus 50 Zahlen Teil der 8er-Reihe sind. Jetzt keine Panik, wir fragen nicht das Einmaleins ab, möchten aber auf eine gängige Problematik beim Abgeben der Tipps hinweisen.

Der Mensch an sich lässt sich gerne beeinflussen, ob bewusst oder unterbewusst. Beim Lottospielen ist das nicht anders. Daher vertrauen viele Tipper etwa auf Geburts- oder Glücksdaten aus ihrem engsten Umfeld. Andere wiederum suchen sich bestimmte Muster oder Zahlenreihen heraus, die auf einem Tippfeld einfach schick aussehen.

Geteilte Lotto-Freuden bei den EuroMillions

So lässt sich dann auch verstehen, was da zuletzt bei den EuroMillions geschah. Lediglich die 24 fehlte in der gezogenen 8er-Reihe und wurde im Ergebnis durch die 50 ersetzt. Wer also, möglicherweise mit dem Hintergedanken, dass die 8 in der chinesischen Kultur ohnehin als Glückszahl gilt, auf ebenjene Reihe gesetzt hat, durfte sich schon mal in jedem Fall über 4 Richtige freuen.

Warum die 35 Spieler mit den mindestens 5 Richtigen sich dann gegen die 24, aber für die 50 entschieden haben, kann auch zumindest ansatzweise erklärt werden. Gut möglich, dass die letztendlich erfolgreichen Tipper ihrem Muster völlig zurecht nicht ganz getraut haben und daher eine Zahl bewusst ausgetauscht haben – und somit trotzdem ein neues Muster kreierten.

Dass sich das Tippen nach Glückszahlen, Reihen oder Mustern nicht gerade als mustergültig erweist, zeigt die folgende Tabelle. Allein beim deutschen LOTTO 6aus49 kam es in der 60-jährigen Geschichte schon zu manchen Ziehungen, welche die Großgewinner nicht zu 100 Prozent zufriedenstellen sollte.

Geteilte Lotto-Gewinnzahlen

Welche Tipps sollen es denn nun sein?

Ganz klar, jede Kombination geht mit den exakt gleichen Chancen an den Start, letztendlich auch gezogen zu werden. Daher ist es sinnvoll, seine möglichen Gewinne bereits im Vorfeld zu maximieren. Zwei Herangehensweisen bieten sich dazu besonders an.

  • Der Zufallstipp
  • Der ZahlenSchutz

Entscheidest du dich für die zufällige Auswahl deiner Zahlen, nimmt der Computer dir das Hirnzermartern ab. Du wirst erst gar nicht in die Lage versetzt, ein Muster, wenn auch nur aus Versehen, auf deinem Tippschein zu verewigen. Die Wahrscheinlichkeit, dass du damit anderen Jackpotjägern aus dem Weg gehst, ist somit deutlich höher. Trifft dein Zufallstipp dann ins Schwarze, winken durchschnittlich deutlich höhere Gewinne.

Ganz auf Nummer sicher gehst du mit dem ZahlenSchutz. Wählst du diese Option oben auf deinem Lottoschein aus, brauchst du dir um das Teilen des Jackpots keinerlei Gedanken mehr machen. Holst du den Pott und andere Spieler waren mit den gleichen Zahlen erfolgreich, gehört er dennoch in vollem Umfang dir. Nicht umsonst ist der ZahlenSchutz die beliebteste Zusatzoption bei uns im Lottoland.

Nachahmung unbedingt empfohlen

Prominente Beispiele, warum man mit einem Zufallstipp besser aufgestellt sein kann, bieten übrigens die meisten unserer größten Lottoland-Gewinner des laufenden Jahres. Sowohl Mario im April als auch beispielsweise der Chemnitzer Michael im Februar, knackten im Alleingang den Jackpot beim deutschen Lotto und mussten ihre Millionen mit niemandem teilen - so schön kann Zufall sein.

Wir laden jetzt dazu ein, uns entweder eines Besseren zu belehren oder unsere Theorien durch nackte Tatsachen zu bestätigen. Die nächsten Jackpots warten schon auf ihre Abholung. In der Übersicht aller Lotterien wirst du in jedem Fall fündig. Denn sind wir mal ehrlich, Teilen ist ja durchaus eine feine Sache, aber am liebsten sucht man sich die Begünstigten doch selbst aus. In diesem Sinne wünschen wir viel Erfolg!

Martin

Ob Poker, Lotto oder Statistiken im Sport. Zahlen haben mich schon immer angezogen, denn sie lügen bekanntlich nicht. Wie, wo und was lässt sich mit ihnen spielen und gewinnen? Fragen, die sich mir immer wieder aufs Neue stellen und denen ich mit Leidenschaft nachgehe.

Lass dein Leben im Reichtum noch heute beginnen!

Über 4 Millionen Spieler haben
im Lottoland bisher mehr als
300 Millionen Euro gewonnen.

Herr
Geboren am
+1
Ich akzeptiere AGB und Datenschutzerklärung.
live chat software