20. April 2016

Wie gewonnen, so zerronnen

Vom Jackpotgewinn, der dann doch keiner war

Es hätte so schön sein können. Als ein Bayer am 13. April seine Glückszahlen beim Lotto am Mittwoch einreicht, ahnt er noch nicht, dass ein Wechselbad der Gefühle auf ihn warten würde. Ausgerechnet an seinem Geburtstag würde er den gut gefüllten Jackpot knacken, zumindest einen Abend lang wähnt er sich im siebten Lotto-Himmel.

Vom Jackpotgewinn, der dann doch keiner war

Ein Freund hatte ihn noch dazu ermutigt, ein paar Tipps einzureichen. Es war schließlich sein Geburtstag, das könne doch nur ein gutes Omen sein. So macht sich der 70-Jährige aus dem bayerischen Selb auf und setzt seine Kreuzchen, er hat ja nichts zu verlieren.

Die 2, 13, 17, 35, 36 und 49 sowie die Superzahl 7 sollen es sein. Dann geht es auch schon nach Hause, die Ziehung der Lottozahlen steht an. Das Unfassbare geschieht, nach und nach kullern exakt die Kugeln aus dem Ziehungsgerät, deren Nummern der Rentner zuvor auf seinem Tippschein verewigt hatte.

Sechs Richtige plus Superzahl - und doch verloren

Selbst die Superzahl passt am Ende noch, kaum zu fassen, er hat den Jackpot geknackt. Mehr als 8,9 Millionen Euro lagen im ersten Gewinnrang beim LOTTO 6aus49, er braucht nicht mehr nur davon träumen, sie sind von nun an sein. Zumindest für einen vom Glück berauschten Abend.

Dann kommt das böse Erwachen. Als sich der Mann, der von 1.300 Euro Rente lebt, am nächsten Morgen Richtung Annahmestelle aufmacht, schmiedet er schon Pläne. Geschenke für die ganze Familie, ein ausgiebiger Kuraufenthalt für ihn selbst und eine Millionenspende an die SOS-Kinderdörfer sollen es schon sein. Wer mag es ihm auch verdenken?

Doch dann der Schock! Im Lottoladen wird sein Schein geprüft, aber seine Tipps hatten gar nicht erst an der Ausspielung teilgenommen. Am Vortag war ihm nämlich nicht gesagt worden, dass er schlicht und einfach zu spät war. Annahmeschluss ist um 18 Uhr, registriert wurden seine Zahlen aber erst um 18.31 Uhr. Da rotierte das Ziehungsgerät schon längst.

Der Stachel sitzt tief, doch der Bayer wird weiterspielen: „Das lasse ich mir nicht verderben“, gibt er zu Protokoll. Er sollte beim nächsten Mal im Fall der Fälle vielleicht auf eine Onlineabgabe im Lottoland setzen.

Online auch kurz vor knapp noch Millionen gewinnen

Bei uns lassen sich die sogenannten Last-Minute-Tipps noch bis zum Beginn der jeweiligen Ziehung spielen. Bis 18.25 Uhr an einem Mittwoch, beziehungsweise 19.25 Uhr immer samstags kann man dann noch bequem dabei sein – und den Weg zum nächsten Laden spart man sich nebenbei auch noch.

Ein kleiner Trost bleibt dem Beinahe-Millionär aber noch. Durch die zu späte Abgabe gehen seine Lottozahlen jetzt automatisch am Samstag ins Rennen. Dann liegen rund 13 Millionen Euro im Jackpot. Hier geht es zur entspannten Tippabgabe, sodass aus Traum auch tatsächlich Wirklichkeit werden kann.

Martin

Ob Poker, Lotto oder Statistiken im Sport. Zahlen haben mich schon immer angezogen, denn sie lügen bekanntlich nicht. Wie, wo und was lässt sich mit ihnen spielen und gewinnen? Fragen, die sich mir immer wieder aufs Neue stellen und denen ich mit Leidenschaft nachgehe.

Lass dein Leben im Reichtum noch heute beginnen!

Über 4 Millionen Spieler haben
im Lottoland bisher mehr als
300 Millionen Euro gewonnen.

Herr
Geboren am
+1
Ich akzeptiere AGB und Datenschutzerklärung.