03. März 2014

Die Zahlenstrategie

Richtig tippen erhöht den Gewinn

Schaut man sich einmal an, welche Zahlen von vielen Lottospielern gewählt wählen, fällt schnell auf, dass es unzählige Kombinationsmöglichkeiten gibt. Wenn es um die eigenen Glückszahlen geht, sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Vom eigenen Geburtstag über das geometrische Muster auf dem Tippschein bis zum automatischen Zufallstipp: Die richtigen Zahlen zu wählen ist bei der Jagd auf die Millionen einfach die beste Strategie auf dem Tippschein.

Richtig tippen erhöht den Gewinn

Die Strategiefrage

Eine Frage beschäftigt die Lottowelt mehr, als alle anderen: Welche Strategie bringt mich zum Jackpot und damit zum finanziellen Wohlstand bis an mein Lebensende? Denn in keinem anderen Spiel wird jede Woche wieder das absolute Lebensglück verschenkt, so wie es im Lotto gemacht wird. Bei der Höhe der Jackpots in den einzelnen Lotterien und den positiven Auswirkungen auf das eigene Leben nach dem Gewinn, ist das natürlich kein Wunder. Niemand hätte etwas gegen unglaublichen Wohlstand einzuwenden. Deshalb ist die Frage nach der Strategie der Spieler dabei immer interessant. Welche Strategie ist nun die Beste? So leicht lässt sich die Frage natürlich nicht beantworten.

Gibt es überhaupt Strategie im Lotto?

Lotto zählt für viele einfach nur zu den Glücksspielen, bei denen man, ähnlich wie im Roulette, keinen Einfluss auf das Spiel nehmen kann. Für viele ist Lotto nur eine Bereicherung des Staates, die sich durch die Hoffnung der Spieler auf den ganz großen Jackpot am Leben hält. Das können wir natürlich gleich widerlegen: Wer nie spielt, kann auch nicht gewinnen. In der Wirtschaft gilt es, dass nur der, der Geld ausgibt, auch Geld verdienen kann. Ein Lottoschein kann demnach als Investition betrachtet werden. Und Investitionen sollten immer geplant ablaufen, deswegen kann genau da eine Lottostrategie ansetzen: Die Spieler haben die Kontrolle über die von ihnen gewählten Glückszahlen. Es lassen sich dabei Parallelen entdecken zu anderen strategischen Glücksspielen, wie etwa dem Pokern.

Der Poker-Vergleich

Der Spieler hat beim Poker nicht die Kontrolle darüber, welche Karten er bekommt. Er kann aber durch geschicktes Taktieren bestimmte Kombinationen bei seinen Gegnern ausschließen und sich mit seiner Kartenkombination das Geld aus dem Topf sichern. Mit einer gut durchdachten Zahlenkombination lässt sich beim Gewinnfall im Lotto auf die gleiche Art und Weise mehr rausholen, als mit Zahlen, die nicht gut durchdacht sind. Nelson Mandelas Todestag etwa, ist auf der ganzen Welt ein besonderes Datum. Das wird natürlich auch von sehr vielen Spielern gewählt. Das gleiche gilt für alle anderen Todes- oder Geburtstage von bekannten Berühmtheiten. Im Gewinnfall haben dann viele Spieler die gleichen Zahlen getippt und landen damit alle in der gleichen Gewinnklasse. Als Folge davon müssen sie sich den Gewinn dann teilen. Das wollen wir euch im Folgenden noch einmal genauer erläutern.

Emotionale Zahlen sind gerne gewählt

Für viele Spieler ist das Lottospiel eine Herzensangelegenheit. Sie sind damit aufgewachsen, wenn in ihrem Haushalt immer schon gespielt wurde, von daher haben viele Spieler von Kindesbein an gemeinsam mit den Eltern und der Familie jeden Samstag mitgefiebert, wenn die Fernsehen die Glückszahlen gezogen wurden. Da ist es natürlich nicht verwunderlich, wenn so jemand auch im Erwachsenenalter weiter Lotto spielt. Die Wahl der Glückszahlen kann genau so auch eine Herzensangelegenheit sein. Viele Spieler tippen die Geburtstage der Liebsten, den eigenen Hochzeitstag oder gar den Todestag einer berühmten oder geliebten Person, wie etwa Nelson Mandela. Aber auch andere Zahlen, die den Spielern persönlich gar nichts bedeuten, werden gerne gespielt. Denn um genau diese emotionale Bindung zu den eigenen Zahlen zu vermeiden, wählen viele Spieler auch die automatische Auswahl der Zahlen.

Keine Emotion durch die automatische Auswahl

Der Grund dafür ist simpel: Liegt ein Spieler mit einer Zahlenkombination aus den Geburtstagen seiner Kinder knapp daneben, ärgert er sich, die Zahlen nicht einfach anders kombiniert zu haben. Er ärgert sich weniger, wenn er keine emotionale Bindung zu den Zahlen hat, da er nicht durch eine Eventualität richtig hätte liegen können, wie etwa einer anderen Kombination von emotional bedeutsamen Zahlenreihen. Und er vermeidet es dadurch auch, später nur noch das Pech mit den Lieblingszahlen zu verbinden. Gewinner, die ihren Schein automatisch haben ausfüllen lassen, gibt es viele. Denn es ist klar, dass die Wahrscheinlichkeit, die jede Zahl hat gezogen zu werden, die größte Rolle spielt – aber nicht die alleinige. Es gibt durchaus eine Strategie.

Logik und Statistik können sich auf die Gewinnhöhe auswirken

Natürlich gibt es unter den Spielern auch die Logiker, die sich auf die Statistik berufen, um die optimalen Zahlenreihen auszuwählen. Wie beim Poker die Karten, kann die Statistik so einiges über die Zahlen verraten, die oft oder weniger oft gespielt werden Das können die Spieler dann als Vorteil nutzen. Unter Lottokritikern ist das natürlich umstritten, denn schließlich werden die Zahlen ausgelost und die Wahrscheinlichkeit, dass bestimmte Zahlen gezogen werden, lässt sich auch durch Statistik nicht verändert. Was man aber ganz klar sagen kann ist, dass bestimmte Zahlenkombinationen wesentlich häufiger gespielt werden, als andere. Und selbst wenn man durch dieses Wissen keinen Einfluss auf die Ziehung der eigenen Zahlen nehmen kann, kann man aber mit bestimmten Zahlenkombinationen im Gewinnfall davon ausgehen, dass man sich zumindest den Jackpot nicht mehr teilen muss. Dazu im Folgenden ein Beispiel.

Das Geburtstagsbeispiel

Ein einfaches Beispiel sind immer Geburtstage. Sie werden gerne herangezogen, wenn es um die Auswahl der eigenen Glückszahlen geht: Viele Spieler spielen diesen oder jenen Geburtstag als Zahlenreihe. Da ein Monat nur 31 Tage hat, es aber 49 Zahlen im Spiel gibt, ist es also wahrscheinlich, dass viele Spieler keine Zahlen über der 31 gewählt haben. Denn schließlich kann niemand am 32. Geburtstag haben. Gewinnt man also mit der 32., ist es sehr wahrscheinlich, dass man so allein in der jeweiligen Gewinnklasse den ganzen Gewinn ausgezahlt bekommt. Man kann also durch die richtigen Zahlenkombinationen zwar nicht die Ziehungsergebnisse beeinflussen, durchaus aber die Höhe des eigenen Gewinns. Kleiner Tipp am Schluss: Mit dem Lottoland ZahlenSchutz geht ihr im Gewinnfall immer auf Nummer sicher, den ganzen Gewinn einzusacken. Denn mit dem ZahlenSchutz garantieren wir euch den kompletten Gewinn, egal wie viele andere Spieler noch gewonnen haben.

Mirco

Exklusive Produkte und Luxusgegenstände haben mich schon immer fasziniert. Wohl auch deshalb bin ich selbst begeisterter Lottospieler und werfe als Blogger in meinen Artikeln einen Blick hinter die Kulissen der Millionenjackpots und Lottogewinner.

Lass dein Leben im Reichtum noch heute beginnen!

576.450 Spieler haben sich
bisher über 74,9 Millionen Euro
im Lottoland ausgezahlt!

Herr
Geboren am
+1
Ich akzeptiere AGB und Datenschutzerklärung.