08. Januar 2015

Glück oder Wahrscheinlichkeit

Wie gewinne ich beim Lotto?

Der Glaube an Glück, Zufall und Schicksal nimmt in Teilen der Bevölkerung mitunter interessante Formen an. Abergläubische Menschen verlassen an einem Freitag, den 13. nicht einmal mehr das Bett und wenn einem dann auch noch eine schwarze Katze von der falschen Seite über den Weg läuft, ist der Tag sowieso schon gelaufen.

Wie gewinne ich beim Lotto?

Doch warum machen sich so viele Glückssuchende Sorgen um bestimmte Daten, Zahlen und Ereignisse? Ist da etwas dran, können wir daraus lernen oder vorbeugende Maßnahmen ergreifen und lassen sich neue Erkenntnisse auch beim Lotto anwenden um so dem ganz großen Gewinn, dem Millionen-Jackpot näherzukommen?

„Jeder ist seines Glückes Schmied“ heißt es im Volksmund. Beim Lotto kann man dem nur zustimmen. Wer keinen Tipp abgibt, kann selbstverständlich den Jackpot nicht gewinnen. Außer er stolpert auf dem Nachhauseweg zufällig über den Gewinnschein, den ein Unglücklicher zuvor verloren hatte. Doch wie wahrscheinlich wäre das? Gerade in Zeiten der Online-Tipps sollte man darauf besser nicht mehr hoffen.

Wer nicht spielt, hat schon verloren

Der Duden wiederum beschreibt Glück als besonders günstigen Zufall, als eine günstige Fügung des Schicksals. Wir wollen da sicher nicht widersprechen, aber dennoch kann es nicht schaden diesem Moment des Glücks etwas auf die Sprünge zu helfen.

Karikatur eines glücklichen Lottospielers

Hätte beispielsweise der hessische Handwerker am Nikolaustag des letzten Jahres keinen Schein beim EuroJackpot eingereicht, er wäre heute nicht um 58,7 Millionen Euro reicher. Etwas mehr noch konnte ein Finne im September des gleichen Jahres einstreichen und auch hierbei spielten neben dem vermeintlichen Glück auch die aktiven Handlungen des Skandinaviers eine entscheidende Rolle.

Von hessischen Arbeitern und finnischen Multi-Millionären

Zunächst ließ er seine Tippfelder nämlich vom System ausfüllen, vertraute aber diesem „Zufallstipp“ nicht gänzlich und änderte die ein oder andere Zahl auf dem Schein noch mal ab. Im Nachhinein spricht er von Eingebung und einem guten Gefühl. Sein „glückliches“ Händchen machte aber den Unterschied aus zwischen einer Niete und einem Millionengewinn im hohen zweistelligen Bereich.

Auch bei Deutschlands beliebtester Lotterie 6aus49 war im vergangenen Jahr immer wieder von glücklichen Gewinnern die Rede. Beinahe 100 neue Lotto-Millionäre konnten verzeichnet werden, folgten aber ganz unterschiedlichen Methodiken auf ihrem Weg zum neuen Reichtum. In allen Fällen jedoch war das Handeln der erfolgreichen Tipper Grundvoraussetzung für den Millionengewinn.

Hufeisen und vierblättriges Kleeblatt

Auf der Suche nach der Lotto-Formel zum Glück

Schon Aristoteles sah in Glück und Tugend eine untrennbare Einheit und nicht von ungefähr sprechen wir heutzutage vom „Glück des Tüchtigen“.

Sicherlich bleibt der reine Akt des Ziehens einer bestimmten Anzahl Kugeln aus einer sich drehenden Trommel ein Vorgang aus Zufällen und (Un)Wahrscheinlichkeiten. Er lässt sich nicht beeinflussen und genauso wenig vorhersagen. Mit System kann man herangehen oder mit Tipps auf Zahlen, die von anderen vermeintlich selten gespielt werden, um so den möglichen Gewinn bei einer Lotterie zu erhöhen.

Für die Ursprungsfrage müssen wir im Endeffekt aber wieder auf den oben schon angesprochenen Schmied zurückgreifen oder einmal mehr die Worte des finnischen Jackpot-Gewinners bemühen, um abschließend zusammenfassen: „Nur wer mitspielt, kann auch gewinnen.“

Martin

Ob Poker, Lotto oder Statistiken im Sport. Zahlen haben mich schon immer angezogen, denn sie lügen bekanntlich nicht. Wie, wo und was lässt sich mit ihnen spielen und gewinnen? Fragen, die sich mir immer wieder aufs Neue stellen und denen ich mit Leidenschaft nachgehe.

Lass dein Leben im Reichtum noch heute beginnen!

Über 4 Millionen Spieler haben
im Lottoland bisher mehr als
300 Millionen Euro gewonnen.

Herr
Geboren am
+1
Ich akzeptiere AGB und Datenschutzerklärung.